Extreme Networks Switching: X670-G2

Die X670-G2 Serie wird in zwei Ausführungen angeboten:

  • Der X670-G2-48x-4q verfügt über 48 SFP+ Ports, die wahlweise mit 1 GbE SFP oder 10 GbE SFP+ Einschüben bestückt werden können. Zusätzlich stehen frontseitig vier 40 Gigabit Ethernet Ports für die Nutzung per SQFP+ Modul zur Verfügung. Diese 40 GbE Ports können per Konfiguration für die Nutzung als 4 x 10 GbE Port aufgesplittet werden.
  • Der X670-G2-72x bietet 72 SFP+ Ports, die wahlweise mot 1 GbE SFP oder 10 GbE SFP+ Einschüben bestückt werden können und bietet so eine sehr hohe Portdichte im Bereich 10 Gigabit Ethernet.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Nadja Schiffl

 

Head of Sales

Projects & Implementation

+49 (0)9721 67594 10

kontakt@vintin.de

DER X670-G2
JETZT KOSTENLOS TESTSTELLUNG ANFORDERN
Bitte warten …

1588 Precision Time Protocol (PTP)

Die X670-G2 liefern optional bei Bedarf Boundary Clock (BC), Transparent Clock (TP), und Ordinary Clock (OC) für Applikationen, die synchronisierte Phasen und Frequenzen auf Netzwerkebene und Synchronität im Bereich von Millisekunden erfordern.

Audio Video Bridging

Audio Video Bridging ermöglicht zuverlässige Audio und Video Übertragung in Echtzeit basierend auf Ethernet Netzwerk Infrastruktur. Die AVB Technologie bietet die entsprechenden Quality-of-Service und Multicast-Funktionen, um die Anforderungen von zeitintensiven und latenzkritischen Applikationen zu erfüllen. Die Systeme der X670-G2 Serie unterstützen diesen IEEE 802.1 Standard.


Jetzt detaillierte Informationen kostenlos herunterladen!

Low Latency Switching für Cluster Computing

Der Chipsatz der X670-G2 unterstützt sogenanntes Cut-Through-Switching. Dabei werden eingehende Pakete bereits zum Ausgangsport befördert, bevor das Paket vollständig im Switch angekommen ist. Dies ermöglicht Latenzzeiten kleiner 600 ns und eignet sich besonders für den Einsatz in latenzkritischen Cluster Netzwerken.

Lassen Sie uns gemeinsam nach der besten Lösung für Ihren individuellen Bedarf suchen. Sprechen wir darüber!


 

Neue Switching- und Wireless-Technologien machen das Netzwerk des Juliusspitals fit für die Zukunft

Die neue Netzwerkinfrastruktur eröffnet der Stiftung Juliusspital zahlreiche Möglichkeiten, interne Prozesse besser zu unterstützen und innovative Lösungen umzusetzen. Im nächsten Schritt will die IT-Abteilung jetzt auch das Management der Umgebung noch effizienter gestalten

High-Speed-Netzwerk als Rückgrat für die Grundlagenforschung am EMBL

„VINTIN hat uns in der Migrationsphase perfekt unterstützt“, sagt Erich Schechinger. „Auch komplexe Anforderungen bei der Anbindung unserer NetApp-Fileserver konnten die Spezialisten sehr schnell lösen. So ging die gesamte Migration nahezu ohne Unterbrechungen für die Anwender über die Bühne.“

Hochleistungsnetzwerk für die Fusionsforschung wird durch Applikationsanalyse noch sicherer.

VINTIN empfahl, Extreme Application Analytics für die Applikationsanalyse einzusetzen. Um den IT-Verantwortlichen einen Eindruck von den Möglichkeiten der Lösung zu geben, richteten die VINTIN-Spezialisten eine Testinstallation…

Alle Neuigkeiten anzeigen